Concierge-Interview Roger Geadah

Concierge-Interview mit Roger Geadah

Montag, 4. September 2017 | Dominik Plüss

Das Berufsfeld der Concierges ist vielfältig und spannend. In einer mehrteiligen Serie interviewt das ES Magazine Concierges von Luxushotels.

Wie lange arbeiten Sie schon als Concierge im Four Seasons Resort in Dubai?

Ich bin Chef-Concierge im Four Seasons Resort Dubai beim Jumeirah Beach seit Februar 2017. Zuvor war ich als Chef-Concierge im InterContinental Hotel in Dubai Marina tätig, wo ich das Vor-Eröffnungsteam bei der Vor-Eröffnung im Oktober 2014 sowie bei der folgenden Öffnung im Mai 2015 unterstützte.

Was brachte Sie nach Dubai?

Ich war schon immer interessiert und fasziniert von Dubais Energie. Während 10 Jahren entwickelte ich meine Karriere als Concierge in Paris, als ich angesprochen wurde und mir die Gelegenheit geboten wurde, mich als Chef-Concierge einem dynamischen Hotel-Team in Dubai Marina anzuschliessen. Sie suchten jemanden mit Erfahrung, der sich schnell an ein neues und herausforderndes Umfeld anpassen konnte, sowie Gäste massgeschneiderte Erlebnisse liefern konnte. Ich sagte sofort ja: zu der Gelegenheit, zu der Herausforderung und zu Dubai.

Roger Geadah

Blicken Sie auf eine lange Karriere als Concierge zurück? Wie sieht Ihre berufliche Laufbahn zum Hotelconcierge und zum Mitglied von Les Clefs d’Or aus?

Ich begann, im Hotelgewerbe zu arbeiten, als ich mich im Jahr 2003 dem Martinez Hotel in Cannes als Rezeptionist anschloss. Dort hatte ich die Möglichkeit, dass Concierge-Team dabei zu beobachten, wie sie ihre Magie walten liessen und Gästen individuelle Dienstleistungen anboten.

Ich wusste sofort, dass ich mehr über die Concierge-Profession wissen und daran teilhaben wollte. Leider gab es zu diesem Zeitpunkt zur saisonale Jobangebote. Darum zog ich nach Paris und arbeitete an der Rezeption des Intercontinental Hotels, wo ich bald in eine Concierge-Rolle wechselte.

Im Jahr 2008 wurde ich ein Mitglied der Clefs d’Or in Paris. Ich nehme an allen grossen internationalen Kongressen des Verbands teil. Es ist ein einzigartiges Erlebnis mit Concierge-Kollege aus der ganzen Welt zusammenzukommen.

Es gibt kein anderes Treffen im Hotelgewerbe, das solche über Marken hinwegreichende Freundschaften bieten kann. Im September werde ich den asiatischen Clefs d’Or Kongress in Mumbai besuchen, dies wird mein erster asiatischer Kongress sein.

Leben Sie Ihren Beruf nach einem bestimmten Motto?

Behalte eine positive Haltung und der Rest folgt automatisch.

Was sind für Sie die grössten Vorteile und Nachteile an Ihrem Beruf?

Ich sehe nur Vorteile. Es gibt keine tägliche Routine, jeder Tag bringt unterschiedliche Anfragen. Ausserdem kann ich täglich unglaubliche Leute treffen und mit ihnen zusammenarbeiten, seien es Kollegen, Gäste oder Geschäftspartner. Es gibt keine Nachteile, es gibt nur Herausforderungen. Als Concierge sollte man bereit sein, sich allen Herausforderungen zu stellen.

Four Seasons Resort Jumeirah Beach Aussenansicht

Denken Sie, es gibt einen grossen Unterschied zwischen der Arbeit als Concierge in Dubai gegenüber der Arbeit in Europa und der restlichen Welt?

Jede Stadt ist einzigartig. Dubai ist in so vielen Aspekten interessant. Es ist genauso eine Geschäftsstadt, wie es auch eine Touristenstadt ist. Zum Beispiel sind alle unterhaltsamen Freiluftaktivitäten gleich um die Ecke – Fallschirmspringen, Wassersport, Wüstensafaris und unglaublich lustige Themenparks, um nur einige zu nennen.

Dubai hat auch eine blühende Kunstszene. Ich kann die nächsten Jazz- und Filmfestivals kaum erwarten und das brandneue Opernhaus bietet ein Weltklasse-Programm. Alles ist gleich zur Hand und die Stadt überschreitet stetig die Möglichkeiten der Kreativität. Dubai hat auch eine reiche Vergangenheit, die Stadt hat ihre eigene arabische Identität und heisst kulturelle Diversität willkommen.

Als Concierge hatte ich schon immer eine Leidenschaft für meine Arbeit, egal ob in Dubai oder in Europa. Ich mochte es schon immer, meinen Gästen die Tore zur Stadt zu öffnen, in der ich gerade lebe und arbeite.

Wie sind die Touristen in Dubai im Vergleich zu anderen Hotels, wo Sie in der Vergangenheit gearbeitet haben?

Interessanterweise treffe ich in Dubai viele der Gäste, die ich von Paris schon kenne. Wir leben in einem globalen Dorf und Dubai ist der Knotenpunkt von Europa und Asien. Touristen suchen in Dubai sicherlich die Sonne, das Shopping, das Nachtleben und die diverse Kulinarik, die die Stadt zu bieten hat. Sei es in Strassenlokalen oder in Weltklasse-Gourmetrestaurants.

Wie schon erwähnt, einige extreme und vielfältige sportliche Aktivitäten bieten sich an. Wird es heute Fallschirmspringen, Pferdereiten, Golfen, Segeln oder ein Wüstentrip sein heute? Und das ist nur der Anfang. Sind sie an Kultur interessiert? Ich führe sie durch die versteckten Künstlerviertel der Stadt oder buche für Sie einen Sitz im Opernhouse.

Ich glaube, dass unsere Gäste wissen, dass sie in einer einzigartigen Stadt sind, die allerhand Superlative bietet. Das grösste, das höchste, das schnellste, das neuste! Diese Wörter hat Dubai erfunden. Mit der Dubai World Exhibition, der Expo 2020, vor der Tür, erwarten wir einen Gästestrom der willig ist, neue Technologien, erneuerbare Energien und den neusten nachhaltigen Zugang zum Tourismus zu entdecken. Es ist grossartig zu sehen, dass Dubai in diesen Feldern eine Führungsposition einnimmt.

Four Seasons Resort Jumeirah Beach Innenansicht

Hatten Sie einmal ein prägendes Erlebnis mit einem speziellen Fahrzeug eines Kunden?

Vor einigen Monaten hatte ich einen Gast, der einen Supercar mietete, um von Dubai nach Abu Dhabi zu fahren. Ich weiss wirklich nicht wie er es geschafft hat, aber der Gast verirrte sich auf dem Weg und endete auf halber Strecke in einem abgelegenen Wüstenstück mit einem festgefahreren Auto.

Im Fahrzeug war ein GPS-Tracker installiert, darum konnte dem Gast glücklicherweise schnell geholfen werden, da er ausser Reichweite der Mobilfunknetzwerke war.

In Paris hatte ich einmal einen Gast, der seiner Verlobten einen Antrag machen wollte und deshalb eine Stadttour in einer Limousine, ein schickes Restaurant sowie eine romantische Szenerie auf einer Pariser Brücke organisiert haben wollte. Dazumals verstand ich unter einer Limousine ein Luxusauto wie Maserati, Bentley oder Rolls-Royce.

Der Gast hatte jedoch eine Stretch-Limousine erwartet. Obwohl er vom angebotenen Fahrzeug enttäuscht war, wollte er mit seinem Antrag fortfahren. Ich konnte die Enttäuschung von seinem Gesicht ablesen, obwohl ich im erklärte, dass eine Stretch-Limousine keineswegs durch die sehr engen Strassen auf der geplanten Route gepasst hätte. Seine Verlobte nahm den Antrag an und rettete den Tag! Ich erzähle diese Erfahrung häufig meinem Team um zu verdeutlichen, wie wichtig Details in im Beruf der Concierges.

Four Seasons Resort Jumeirah Beach Meerblick

Haben sie den Film „The Grand Hotel Budapest“ gesehen? Was halten Sie davon?

Ja, mir gefiel der Film sehr. Die Art, wie das Netzwerk unter den Concierges auf eine humorvolle Weise dargestellt wird, ist sehr akkurat. Es gibt eine starke Solidarität zwischen Mitglieder der Clefs d’Or oder «Society of the Crossey Keys», wie sie im Film genannt werden.

Monsieur Gustave, der Hauptcharakter, geht sehr intime Beziehungen mit seinen Gästen ein und erbt ein Gemälde. Ich gebe zu, eine solche Erfahrung hatte ich noch nie. Als Concierges sind wir sehr nahe bei unseren Gäste, da sie uns in vielen Belangen vertrauen. Einige Gäste werden zu sehr guten Freunden, aber es gibt immer Grenzen, die wir nicht überschreiten.

Die Schlüssel zur Stadt zu besitzen, den Gästen verborgene Schätze aufzudecken und Magie durch sein Netzwerk walten zu lassen, gibt dem Concierge eine gewisse Aura. Ich bin nicht überrascht, dass der Concierge zum Hauptcharackter des so erfolgreichen Films wurde. Ich frage mich nur, warum ich nicht für die Rolle engagiert wurde.

Wie stellen Sie sich den Beruf des Concierge in 50 Jahren vor? Was wird sich ändern?

In 50 Jahren? Wir haben bereits in der nahen Vergangenheit viele Veränderungen gesehen. Die Concierge-Profession hat sich schon an neue Technologien und an die den Gästen verfügbare Informationsflut angepasst, die sie durch die Smartphones, Tablets, Apps, informativen Webseiten, Suchmaschinen und mehr erhalten. Wir sind dazu da, unseren Gästen dabei zu helfen, diese Informationen zu sortieren. Zudem liefern wir Insiderwissen, das das Internet nicht schlagen kann.

Es gab eine Zeit, wo Anfragen von Gästen per Briefpost empfangen wurden. Heute muss ich meine E-Mails im Griff haben, direkte Anfragen bei der Rezeption entgegennehmen, Textnachrichten auf meinem Handy beantworten – welche wegen den Zeitunterschieden auch mal um drei Uhr morgens kommen können – und Aufträge so schnell wie möglich erledigen. Heutzutage ist die grosse Herausforderung der 24/7-Service – das Hotelgewerbe ist per Definition 24/7. Es hört nie auf.

Etwas, das sich nie verändern wird, ist die Leidenschaft, welche ein Concierge in seine Arbeit investiert. Man muss echtes Interesse and den Gästen zeigen und für sie interessant sein. Das ist eine beidseitige Verbindung, die keine App herausfordern kann.

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Urus Content

Montag, 13. November 2017

Lamborghini LM002 versus Lamborghini Urus

Mit dem Lamborghini Urus will der Italienische Hersteller den SUV- Markt aufmischen. Doch was unterscheidet ihn von seinem Vorgänger, dem Lamborghini LM002 und wird es Lamborghini diesmal schaffen, die Erwartungen zu erfüllen?

mehr lesen »
McLaren 720S Seite

Montag, 30. Oktober 2017

McLaren 720S mieten: Perfektion in Form eines Supercars

Mit dem neuen McLaren 720S läuten die Hersteller aus Grossbritannien eine neue Ära im Bereich der Supersportwagen ein. Neu exklusiv mieten bei Edel & Stark.

mehr lesen »
Toskana Weinberge Content

Montag, 9. Oktober 2017

Die wunderbare Weinlese in der Toskana

Der Weinanbau geniesst in der Toskana eine lange Geschichte. Die wichtigste Zeit ist der Herbst, dann findet die Weinlese in der Toskana statt.

mehr lesen »
Mercedes AMG GT S Mieten